Donnerstag, 20. September 2012

LHC - Large Hadron Collider

Betrieben wird der bisher größte Teilchenbeschleuniger der Welt vom europäischen Forschungszentrum CERN. Der Large Hadron Collider, kurz LHC, wurde am 10. September 2008 in Betrieb genommen und soll seine Dienste bis zum Jahr 2030 aufnehmen. Mit dem LHC wird physikalische Grundlagenforschung betrieben - und hauptsächlich geht es darum, wie Materie aufgebaut ist und wie unser Universum entstand. Für solch eine Forschungsarbeit werden in einem knapp 27 Kilometer langen Ringtunnel Plasmateilchen bis auf 99,9999991% der Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und anschließend zur Kollision gebracht.

Higgs-Boson nachgewiesen

Im Juli 2012 haben die Wissenschaftler mit Hilfe des LHC sogar das bisher hypothetische Elementarteilchen Higgs-Boson nachgewiesen. Zwar ist dies noch nicht hundertprozentig geklärt, ob es sich tatsächlich um das Higgs-Boson handelt, doch wenn es so sein sollte, geht die Forschung davon aus, dass damit das letzte Puzzleteil des Standardmodells unseres Universums gefunden wäre. Und das wäre wahrlich die Entdeckung des Jahrhunderts.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen