Montag, 5. November 2012

Der Ereignishorizont eines Schwarzen Lochs

Anzeige - Schwarze Löcher
Drei wesentliche Elemente, so weiß man heute, weisen Schwarze Löcher auf - nämlich die aus Sternmaterie bestehende Singularität im Zentrum des Schwarzen Lochs, der innere Raumbereich, welcher sich außerhalb der Singularität befindet sowie der Ereignishorizont. Und jener Ereignishorizont gilt als Grenzbereich in der Raumzeit - alle Ereignisse, die nämlich jenseits dieses Bereiches stattfinden, sind für Beobachter außerhalb eines Schwarzen Lochs nicht mehr sichtbar.

Das bedeutet auch, dass der Ereignishorizont des Schwarzen Lochs der Bereich ist, aus dem kein Objekt mehr zurückkehrt, sobald es die Grenze passiert hat. Funktionieren würde das nur, wenn etwas schneller wäre als das Licht - zumindestens laut Relativitätstheorie -, doch nach heutigem Wissensstand gibt es nichts schnelleres.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen